top of page
Anker 1
Anker 2
Anker 5

Wochenend-Workshops

Achtung Junghund

Referentin: Inga Böhm-Reithmeier

30. September - 01. Oktober 2023

dog-g092f4cd0e_1280.jpg
anders-ipsen-2sPaYbFtnRA-unsplash.jpg

Sobald die Welpenzeit mit spätestens 21 Wochen vorbei ist, fängt die Junghundphase an. Und damit beginnen im Hunde-Gehirn gewaltige Umbaumaßnahmen - und der Alltag wird für Hund und Mensch zur Herausforderung. Genau in dieser Phase werden die kleine Problemchen zu großen Problemen, Hundebesitzer fühlen sich überfordert und sind so verunsichert, dass viele Hunde im Junghundealter wieder abgegeben werden. Gerade in einer Gesellschaft wie der unsrigen in Mitteleuropa soll der Hund möglichst nicht unangenehm auffallen. Leider stehen  Bravsein und Gelassenheit nur selten im Kalender eines Junghundes! Bestenfalls ein erwachsener Hund von 4 oder 5 Jahren hat seinen „Platz“ im Leben gefunden, hält sich an die täglichen Routinen und Rituale und kann in sich ruhen. Sein Verhalten ist nicht mehr willkürlich und von Neugierde bestimmt und motiviert, sondern sein Verhalten ist grundsätzlich effektiver und überlegter. Auch Stresssituationen im Alltag kann ein erwachsener Hund viel besser verkraften - alles Dinge, die der Junghund erst noch erreichen muss.

Die gute Nachricht ist: auch diese Phase geht vorbei! In diesem Vortrag, bzw. Workshop werden Ihnen neue Perspektiven geboten, damit Sie das Beste aus dieser gemeinsamen Zeit mit Ihrem Junghund machen können.

Der Workshop wechselt sich in Theorie und Praxis ab.

 

Folgende Themen werden näher betrachtet:

  • Die typischen Verhaltensweisen von Junghunden

  • Von "Spooky Phasen" und anderen Entwicklungsphasen Phasen

  • Gutes und höfliches Sozialverhalten fördern

  • Managment im Alltag

  • Grenzen setzen - aber wie?

  • Junghundeführung und Souveränität fördern- Lernen Sie ein gutes Vorbild für ihren Hund zu sein

  • Training unter Ablenkung
  • Hundebegegnungen friedlich gestalten

  • Der Junghund auf dem Spaziergang - passieren von Menschen, Hunden und anderen Reizen

  • Ruhe fördern im Alltag und Aufregung abbauen

  • Stress: Ursache, Auswirkungen und Vermeidungsstrategien

  • Hundeerziehung - Erwünschte Verhaltensweisen fördern, unerwünschte Verhaltensweisen ausbremsen

  • Aufheben von Unrat- Tauschen und andere Lösungen

  • und viele mehr...

Die Organisation übernimmt www.underdogs-seminare.de.

Für Anmeldung und offene Fragen, clicken Sie aufs Logo:

Online Abendvortrag

Leinen los!
Freilauftraining für den Hund

Referentin: Inga Böhm-Reithmeier

Donnerstag 30. März 2023 Beginn: 19:30 Uhr bis ca. 22:30 Uhr
Teilnahme 45,- €


Jetzt Aufzeichnung erwerben:

Schreiben Sie uns eine Email an: besterhund-wissen@gmx.de

DSC00740_edited.jpg
DSC01029 (1) .jpg

Du wünscht Dir einen Hund, den Du freilaufen und vertrauen kannst?

Eure gemeinsamen Spaziergänge sollen wieder Spaß machen?

Du möchtest Dich wieder darauf freuen gemeinsame und realistische Ziele mit Deinem Hund zu erarbeiten?

Du hast einen jagdlich motivierten Hund, den Du verstehen und richtig führen möchtest?

Dein Hund soll lernen ansprechbar bei Wild zu werden?

Dann ist dieser Online Vortrag für Dich genau richtig. Denn hier bekommst Du wertvolle und leicht umsetzbare Tipps für die nächsten gemeinsamen Spaziergänge mit Deinem Hund.

Bist du auch der Meinung, ein gemeinsamer Spaziergang mit dem eigenen Hund sollte einem Kraft geben und nicht den letzten Nerv rauben? Die gemeinsame Zeit, die wir mit unseren Hunden verbringen, sollte unser Leben bereichern und nicht noch zusätzlich stressen.

Wir alle brauchen mehr Ruhe und Frieden - fangen wir doch gleich mit unseren Hunden an.

Nur vorweg: Das Jagdverhalten unserer Hunde, ist nicht das Problem, welches gilt zu ´beseitigen´. Wir wollen nicht gegen unseren Hund arbeiten und sondern stets mit ihm zusammen.

Lasst uns an diesem Abend besprechen wie Ihr mit Ruhe und Klarheit gemeinsame Erfolge erreichen könnt.

Jetzt Aufzeichnung erwerben:

Schreiben Sie uns eine Email an: besterhund-wissen@gmx.de

Dieser Vortrag ist angelehnt an das Buch "Leinen Los! Freilauftraining für den Hund" herausgegeben vom GU Verlag.

Online Abendvortrag

Die Sprache der Hunde

Referentin: Inga Böhm-Reithmeier

Donnerstag 27. April 2023 Beginn: 19:30 Uhr bis ca. 22:30 Uhr
Teilnahme: 45,- € 


Jetzt Aufzeichnung erwerben:

Schreiben Sie uns eine Email an: besterhund-wissen@gmx.de

sprache.jpg
marek-szturc-BiSFSSQtAmg-unsplash.jpg
bild2.jpg

Dein Hund hat Dir tagsüber viel mehr zu sagen, als es Dir bisher aufgefallen wäre. Finde heraus was er Dir zu sagen vermag, in dem Du anfängst seine Körpersprache tatsächlich zu sehen und so zu verstehen, wie es Dein Hund auch beabsichtigt hat.

Die Welt der Sprache der Hunde ist so umfangreich, dass wir Menschen oft nur einen kleinen Teil davon mitbekommen und verstehen. Dieses Abendvortrag schafft Dir einen größeren Überblick über die Kommunikationskanäle unserer Hund und öffnet Dir die Augen für mehr.

 

Einer klaren Kommunikation zwischen Mensch und Hund ist oft vernebelt durch wilde Interpretationen menschlicher Seits und führen zwangsläufig zu unguten Missverständnissen und Stress.

Jeder hat das Recht, gesehen und verstanden zu werden. Auch Dein Hund.

In diesem Vortrag wird mit den häufigsten Missverständnissen aufgeräumt und Du bekommst die Gelegenheit als Teilnehmer viele alltägliche Ereignisse aus der Sicht Deine Hundes zu sehen und zu verstehen. Noch dazu gibt es viele Tipps, was und wie wir etwas tun können, um uns unseren Hund gegenüber, klar und verständlich auszudrücken.

Suchst Du nach praktischem umsetzbarem Wissen, um Deinen eigenen Hund besser zu verstehen?

Möchtest auch Du davon profitieren, dass Dein Hund dich besser versteht?

Dann ist dieser unterhaltsame Vortrag für Dich genau richtig.

Sei dabei, und freue Dich auf viele kleine A-ha Erlebnisse, die eine große Auswirkung auf Dich und Deinen Hund haben werden.

Online Abendvortrag

Vom Welpen zum coolen Hund

Referentin: Inga Böhm-Reithmeier

Dienstag 30. Mai 2023 Beginn: 19:30 Uhr bis ca. 22:30 Uhr
Teilnahme: 45,- €  (inkl. Aufzeichnung für 30 Tage)


 

Jetzt Aufzeichnung erwerben:

Schreiben Sie uns eine Email an: besterhund-wissen@gmx.de

winni-welpe.jpg
DSC00070_be.jpg
bella-huang--p01-gN92LQ-unsplash.jpg

Ein Welpe kommt ins Haus - Der Zauber kann beginnen!

Damit der Welpe zu einem coolen Wegbegleiter für Dich und Deine Familie werden kann, braucht es nicht viel aber dafür das Richtige.

 

An diesem Abendvortrag bekommst Du wertvolles Fachwissen rund um die Entwicklungsphasen, Lernmechanismen und Verhaltensweisen von Welpen und Junghunden. Mit vielen Fallbeispielen aus dem Traineralltag, werden wichtige Punkte deutlich und logisch. Hier geht es nicht um irgendeine

Trainingsmethode, um Deinem jungen Hund die üblichen Kommandos beizubringen, denn das kann
man ja in jeder naheliegenden Hundeschule erlernen. Sondern hier geht es eher, um gute Sozialisierung und richtige Erziehung, um einen entspannten, umgänglichen und höflichen Hund aus Deinem Welpen zu machen.

„Ein gut sozialisierter und erzogener Hund, ist mir hundertmal lieber, als einer der nur gut folgt!“

Ein cooler Hund...

...akzeptiert Grenzen

...kommt schnell innerlich zur Ruhe

...verhält sich entspannt bei allen täglichen Umweltreizen

...ist freundlich und höflich mit anderen Hunden und Menschen

...kann problemlos überall mit hingenommen werden und fährt gut im Auto mit

...kann im Restaurant entspannt unterm Tisch liegen, (ohne das der Kellner merkt, dass Du überhaupt einen Hund dabei hattest;-)

...inspiziert seine Umwelt mit Neugierde und Souveränität

...hat eine gute Orientierung zum eigenen Besitzer

 

 

Hier werden Dir viele leichte aber wirkungsvolle Übungen vorgestellt, die Du gleich mit Deinem jungen Hund bei Bedarf daheim anwenden kannst. Freue Dich auf einen unterhaltsamen Abend rund um Welpen und Junghunde.

Sei dabei und profitiere von vielen Fallgeschichten und Beispielen die Dein gemeinsames Leben, mit einem heranwachsenen Hund, einfacher und wertvoller machen.

Webinar - zwei Abendvorträge

Jede Berührung hat eine Bedeutung
Die taktile Kommunikation zwischen Menschen und Hund

Referentin: Inga Böhm-Reithmeier

Teil 1: Donnerstag 29. Juni 2023
Teil 2: Mittwoch 05. Juli 2023

Jeweils von 19:30 Uhr bis ca. 22:00 Uhr
Teilnahme: 45,- €  für
(inkl. Teil 1 und Teil 2 und Aufzeichnung für 30 Tage)
 

Jetzt Aufzeichnung erwerben:

Schreiben Sie uns eine Email an: besterhund-wissen@gmx.de

Du darst Dich freuen:

Die letzten Online Vorträge haben gezeigt, dass meine angesetzte Vortragszeit von 19:30 Uhr bis 22:30 Uhr oft nicht ausreichte, um alles Wichtige zu vermitteln. Bei diesem spannenden Thema: Die Bedeutung von Berührungen, habe ich für alle Hundefreunde ein so umfangreiches Wissen zusammengetragen, dass ich diesmal den Vortrag auf zwei Abende aufteilen werde. Der Vorteil für Dich ist, dass Du für die Teilnahmegebühr in Höhe von 45,- €, Dich darauf freuen kannst, doppelt so viel Wissen vermittelt zubekommen, als bisher angedacht.

Keine Sorgen falls du an einem der Abende keine Zeit hast. Es wird alles aufgezeichnet und du bekommst den Aufzeichnungslink für Teil 1 und Teil 2 zugeschickt und kannst Dir alles Versäumte in Ruhe nochmal anschauen.

DSC00549.jpg
shutterstock_556211362.jpg
veronika-jorjobert-27w3ULIIJfI-unsplash.jpg

Hast Du dir schon mal Gedanken gemacht, wie oft Du Deinen Hund am Tag bewusst oder unbewusst anfasst? Hat es für Dich jedes Mal eine Bedeutung? Nein- wahrscheinlich nicht. Aber für Deinen Hund schon.

In diesem Vortrag geht es um die vielen unbewussten Gesten, die wir im Alltag unseren Hunden zu Teil werden lassen und wie es ihr Verhalten beeinflusst. Denn manches Mal ist eine Berührung hilfreich und ein anderes mal kann sie verheerende Auswirkungen haben. Eine Berürhung kann einen Hund beruhigen oder aufstacheln, entspannen oder nervös machen. Sie kann einen Hund in seiner Angst oder Unsicherheit verstärken oder sogar aggressiv mache. Eine Berührung kann einem Hund Vertrauen geben oder gar nehmen.

Warum fassen wir Hunde an? Tun wir dies für uns oder für den Hund? Wann macht eine Berührung Sinn und wann nicht? Macht es Sinn den Hund mit Streicheln zu loben, wenn er etwas richtig gemacht hat, und darf, kann oder sollte man ihn anfassen, um ihn zu korrigieren? Sollte man seinen Hund im Training anfassen oder nicht? Wie hebt man einen kleineren Hund richtig hoch, ohne ihn zu erschrecken? Wie gewöhnt man einen Hund an bestimmte Berührungen?

Wie verstehen Hunde unsere Hände?

Wie können wir mit Berührungen Hunden helfen und welche Berührungen sollten wir lieber vermeiden, um Missverständnisse zu vermeiden?

Du siehst, es wird eine spannender Abend mit vielen Eindrücken und neuen Impulsen.

 

Sei dabei, denn in diesem Online Vortrag findest Du die Antworten mit denen Du mehr Gefühl, Bewusstsein und Verständnis für Deinen Hund entwickelst.


 

Online Abendvortrag

Mr. Right -
Die Wahl des richtigen Hundes

Referentin: Inga Böhm-Reithmeier

Deinstag 25. Juli 2023 Beginn: 19:30 Uhr bis ca. 22:30 Uhr
Teilnahme: 45,- €  (inkl. Aufzeichnung für 30 Tage)


Jetzt Aufzeichnung erwerben:

Schreiben Sie uns eine Email an: besterhund-wissen@gmx.de

akshay-rajgor-sKqfhGptjKs-unsplash.jpg
DSC04585_be_edited_edited_edited_edited_edited.jpg
alexis-antoine-OURj04yoErs-unsplash.jpg

Sich irgendeinen Hund anzuschaffen kann jeder. Das ist sogar sehr leicht. Doch den passenden Traumhund zu finden bedarf einiger Kniffel die ich Euch in diesem Vortrag gerne mit auf die Reise geben möchte, wenn Ihr auf der Such nach dem ´Richtigen´ seid.

Das grösste Dilemma zwischen Mensch und Hund fängt bereits vor der Anschaffung eines Hundes an. Denn wenn man ohne ehrliche Überlegung, falscher Motivation oder mit mangelnder Ausrichtung sich nach einem Hund umschaut, lacht man sich im schlimmsten Falle ein Tier an, welches zwar toll und wunderbar ist, doch überhaupt nicht in das eigene Leben passt.

Woran merkt man, dass der eigene Hund nicht passt?

Ich kommen jeden Tag an meine Grenzen mit dem Hund. Ich bin ständig gereizt ihm gegenüber. Ich bin täglich enttäuscht und überfordert. Ich bekomme keinen richtigen Bezug zu ihm. Ich muss mein Leben für den Hund umstellen, so wie ich es nie wollte. Ich gehe zu viele Kompromisse ein und es macht mir keinen Spaß mehr.

Wäre es nicht von Anfang an ein Traum, wenn wir sagen könnten:

Die Beziehung, die ich zu meinem Hund habe, ist inniger als ich es je zu einem Hund hatte. Der Hund passt so gut in mein Leben, dass ich es mir nicht mehr ohne ihn vorstellen kann. Mein Leben hat an Qualität dazu gewonnen, seidem der Hund bei mir eingezogen ist. Mein Leben mit Hund ist so viel besser als mein Leben ohne Hund war. Ich lerne jeden Tag von meinem Hund dazu und es macht mir einen riesen Spaß.

Eines Tages treffen wir die Entscheidung: "Ein Hund muss in mein Leben." oder "Ich möchten einen Zweithund oder Dritthund." Aber welcher ist der Richtige? Wie finde ich genau den richtigen Hund für mich, für mein Leben und für meine Familie?

Im Prinzip ist es egal, ob Du dir einen Hund vom Züchter, aus dem Auslandstierschutz oder aus dem örtlichen Tierheim holst. Am Ende des Tages soll es die Beste Entscheidung Deines Lebens gewesen sein!

Lasst Dich von einem Vortrag inspirieren, der Dir eine völlig neue Perspektive bietet, wenn es darum geht sich einen Hund ins Leben zu holen.

Lass Deinen nächsten Hund der Richtige sein!


 

Online Abendvortrag

Achtung Junghund

Referentin: Inga Böhm-Reithmeier

Dienstag 22. August 2023 Beginn: 19:30 Uhr bis ca. 22:30 Uhr
Teilnahme: 45,- €  (inkl. Aufzeichnung für 30 Tage)


Jetzt Aufzeichnung erwerben:

Schreiben Sie uns eine Email an: besterhund-wissen@gmx.de

darinka-kievskaya-ff221Bu56mI-unsplash(1).jpg
ron-fung-VQJXJ4IaU_o-unsplash.jpg
2J8A0872.jpg

Junghunde befinden sich mental in einer sehr wichtigen Entwicklungsphase. Zwischen dem 5 Monat und dem 36 Monat lernen Hunde die Umwelt einzuschätzen und auf eine gewisse Art und Weise geistig einzusortieren.

Bei Junghunden hat man das Gefühl, dass man jeden Monat einen neuen Hund hat, zumindest was sein Verhalten betrifft. Sie überraschen uns Menschen immer wieder mit neuen Ideen und wechselnden Verhaltensweisen. Allerdings machen uns nicht alle Verhaltensweisen Freude, sondern im Gegenteil, manche Verhaltensallüren verunsichern uns, ärgern uns, nerven uns und lassen uns manchmal regelrecht verzweifeln.

An diesem Vortragsabend widmen wir uns der Welt der Junghunde. Du bekommst neue Perspektiven für heranwachsende Hunde geboten, so dass es Dir möglich ist, die Welt aus der Sicht eines jungen Hundes zu sehen.

Was sind typische Verhaltensweisen und wie gehen wir damit um, damit wir das Beste aus unserem jungen Hund herauskitzeln können?

 

Er folgt nicht mehr.

Mit Ablenkung ist er nicht mehr ansprechbar.

Er macht alles kaputt.

Unruhe und Aufregung beherrschen den Hund.

Das Jagdverhalten ist übermäßig ausgeprägt.

Unhöfliches und rüpelhaftes Verhalten anderen Hunden gegenüber.

Grenzen werden überschritten und nicht eingehalten.

 

Dies und vieles mehr ist bei Junghunden typisch. Hier bekommen Sie wertvolle Hintergrundinformationen und Tipps im Umgang mit jungen Hunden, damit das ´Abendteuer Junghund´ nicht zum Alptraum wird, sondern zu einer angenehmen Entwicklungsreise.

Online Abendvortrag

Das Spiel mit der Konsequenz und
der Inkonsequenz

Referentin: Inga Böhm-Reithmeier

Donnerstag der 19. Oktober 2023 Beginn: 19:30 Uhr bis ca. 22:30 Uhr
Teilnahme: 45,- € (inkl. Aufzeichnung für 30 Tage)

 

Jetzt Aufzeichnung erwerben:

Schreiben Sie uns eine Email an: besterhund-wissen@gmx.de

zhida-li-5wJZWrBcXUg-unsplash(2).jpg
malith-d-karunarathne-q-g4aKdfiIU-unsplash.jpg
devn-JmmXKlJ8MKQ-unsplash.jpg

Jeder Hund findet das größte Glück bei Menschen, die konsequent sind.

Konsequentes Verhalten mit dem Hund, gibt ihm Sicherheit, Halt, ein klares Verständnis und wir werden für ihn berechenbar und einschätzbar. Davon profitieren beide Seiten und der Alltag mit einem Hund wird zu einer Bereicherung.

Inkonsequenz, verwirrt den Hund. Ein unberechenbares Verhalten von uns Menschen verunsichert den Hund, führt ständig zu Missverständnissen und endet für beide Seiten meist in Frustration und die Ärgernisse überhäufen sich. Oft zeigt der Hund dadurch ganz besonders viele unerwünschte Verhaltensweisen. Solch ein Zustand sollte vermieden werden, denn er kostet nur Kraft für beide Seiten.

Überraschender Weise ist dies ganz einfach!

In diesem Vortrag spreche ich davon, wie Du ganz einfach konsequenter mit Deinem Hund wirst.

Du bekommst eine neue Perspektive auf Deine eigenen Verhaltensweisen gegenüber Deinem Hund und Impulse wie Du noch klarer für einen Hund werden kannst.

Wir besprechen Verhaltensweisen, die in die richtigen Bahnen gelenkt werden sollten und wie man Grenzen bei einem Hund setzt.

Richtig Grenzen setzen ist für viele Hundefreunde oft noch unklar, da es so viele Meinung darüber gibt. Doch sind es Meinungen von Menschen für Menschen. Keiner hat dazu den eigenen Hund befragt. Doch mit Empathie und guter Beobachtungsfähigkeit erfahren wir die Meinung von Hunden dazu und sehen die Ergebnisse.

Du hast Dir auch schon Folgendes gefragt:

Was braucht ein Hund, damit er eine Grenze versteht, respektiert und gleichzeitig Sicherheit und Ruhe dadurch bekommt?

Genau das wird Thema von diesem Abendvortrag sein.

Gleichzeitig werden die Fragen beantwortet:

Welche Verhaltensweisen sollten ausgebremst werden und wie?

Wie fördert man erwünschte Verhaltensweisen bei einem Hund?

 

Hier bekommt jeder Hundebesitzer gleich mehrere „A-ha Erlebnisse“.

Erfahre wie Du ein aufmerksamer, fairer und souveräner Hundeführer wirst.

Melde Dich gleich an und reserviere Dir einen Platz für dieses wunderbare Wissen.

Online Abendvortrag

Halali
Unsere vierbeinigen Jagdhelfer

Referentin: Inga Böhm-Reithmeier

Dienstag der 28. November 2023 Beginn: 19:30 Uhr bis ca. 22:30 Uhr
Teilnahme: 45,- € (inkl. Aufzeichnung für 30 Tage)

wt12_edited.jpg
DSC02252.jpg
dog-2691871_1920.jpg

Unsere vierbeinigen Jagdhelfer - Ihre angeborenen Fähigkeiten und ihre Einsatzgebiete

Hunde haben erstaunlich ausgeprägte Sinne und beeindruckende Fähigkeiten für die Jagd, von denen unsere Vorfahren die letzten 20.000 Jahre profitiert haben und Jäger heute immer noch tun. Doch nicht

jede Rasse hat die gleichen Eigenschaften. Unsere Vorfahren hatten sich Großes gedacht, bei der Auswahl und Züchtung unterschiedlicher Rassen und Hundeschläge.

In diesem Online Vortrag stelle ich Euch viele Jagdhunderassen vor, die sich nicht nur in ihrem Erscheinungsbild, sondern auch in ihren Fähigkeiten und jagdlichen Qualitäten voneinander unterscheiden.

Ihr bekommt eine Vorstellung davon wie sich das Brackieren vom Vorstehen unterscheidet. Begriffe wie Stöbern, Spurlaut, Spurtreue, Bringfreude, Finderwille, Wildschärfe, Bringeslverweiser oder Todverbeller bekommen eine sinnvolle Bedeutung und durchaus Bewunderung.

Zudem werden auch spannende Fragen geklärt wie:

Was muss ein Jagdhund heute alles können, um gemeinsam mit dem Jäger auf Jagd zu gehen?

Wie kann man sich eine gemeinsame Jagd mit Hund vorstellen?

Welche unterschiedlichen Jagdarten mit Hunden werden noch praktiziert?

Wie werden Jagdhunde ausgebildet?

Wie oft und wieviel arbeiten Jagdhunde tatsächlich?

Dieser Vortrag ist für alle Hundefreunde, die einen näheren Blick in die Jagdhunde-Thematik werfen möchten. Ich habe viele Kunden mit Jagdhunderassen, wie Ungarischer Viszla, Weimeraner, Schweißhund, Labrador, Terrier, Galgo, Podenco, oder Pointer, die sich fragen, wie das Leben ihres Hundes wohl in der Hand eines Jägers aussehen würde. Hier trage ich für Euch viele spannende Informationen und Fallgeschichten aus der Jagd und aus der Jagdgebrauchshunde-Ausbildung zusammen.

Je mehr man über die Jagd und Jagdhunde weiß, umso besser kann auch seinen eigenen Hund und vor dessen Jagdverhalten verstehen.

Möchtest Du auch mal einen Perspektivwechsel zum Thema Jagdverhalten von Hunden wagen?

Dann reserviere Dir einen Platz und sei dabei.

Im Anschluss gibt es auch die Möglichkeit für Deine Fragen bezüglich Jagdhunde.

Online Abendvortrag

Hund - Leine - Mensch, Teil 1
Warum zieht mein Hund?

Referentin: Inga Böhm-Reithmeier

Montag der 11.Dezember 2023 Beginn: 19:30 Uhr bis ca. 22:00 Uhr
Teilnahme: 45,- € (inkl. Aufzeichnung für 30 Tage)

Bitte beachten: Teil 2 folgt im Januar und baut logisch auf Teil 1 auf.

rottweiler-5767825_1280.jpg
erik-mclean-3PsW5h8Op00-unsplash(1).jpg
yunming-wang-rlzGg3KYiiM-unsplash.jpg

Es könnte mit dem Hund so schön sein, wenn die Sache mit der Leine nicht wäre!

Viel lieber würden wir unsere Hunde frei laufen lassen, doch das geht leider nicht immer. Fehlende Sicherheit im Freilauf, Stadtumfeld, Straßen, Bahnlinie, andere Hunde, fehlendes Sozialverhalten, ängstliche Menschen, oder strenge Vorschriften sind oft der Grund dafür, dass unsere Hunde an der Leine geführt werden müssen.

Normalerweise wäre das ja auch nicht schlimm, doch wenn der Hund an der Leine reißt, als müsse er einen JEEP aus dem Schlamm ziehen, andere Hunde anpöbelt oder so aufgeregt ist, dass er gar nicht bemerkt, dass noch ein Mensch am anderen Ende der Leine hängt, dann belastet uns ein Spaziergang mehr als wir uns selbst eingestehen.

Im besten Falle suchen wir uns dann professionelle Hilfe bei einer Hundeschule oder bei einem Hundetrainer. Doch bald merken wir, dass nicht jede Methode für jedes Mensch/Hund-Gespann funktioniert.

Typischerweise werden meistens im Training nur Symptome behandelt. Also das ´Ziehen an der Leine´. Doch "ein-an-der-Leine-ziehender-Hund" gleicht selten dem anderen. Es gibt viele unterschiedliche Faktoren, die einen Hund dazu veranlassen an der Leine zu ziehen. Der eine zieht aus Angst, der andere aus Aufregung, wieder ein anderer, weil er es so gelernt hat und der nächste, weil es gar rassetypisch ist.

Um erfolgreich das Ziel zu erreichen, dass der eigene Hund locker an der Leine läuft, muss er erst verstanden werden. Warum zieht er? Was ist der Auslöser? Was habe ich als Hundeführer bisher versucht? Was hat funktioniert und was eben nicht? Ist vielleicht unser menschliches Verhalten an der Leine ein versteckter Auslöser dafür, dass unser Hund zieht?

Im Teil 1 Vortrag zum Thema Hund-Leine-Mensch besprechen wir alle Gründe die es gibt, warum Hunde an der Leine ziehen und sich eben so verhalten, wie sie sich bisher an der Leine verhalten haben.

Du bekommst eine übergreifende Perspektive zu dem Verhalten von ziehenden Hunden. Somit kannst du in Zukunft Deinen eigenen Hund und, wenn Du selbst Trainer bist, andere Hunde ehrlicher einschätzen und erfolgreicher eine passende Lösung zu finden.

Zum Glück gibt es viele Wege die nach Rom führen. Im Teil 2 des Vortrages zum Thema Hund-Leine-Mensch, besprechen wir aufbauend dazu die unterschiedlichsten Lösungsansätze, um in Zukunft mit dem eigenen Hund locker an der Leine zu laufen.

Du darfst Dich wieder einmal auf neue Perspektiven freuen, neue Ideen und hilfereiche Lösungen.

Unsere Hunde haben es verdient von uns verstanden zu werden.

Melde Dich gleich für Teil 1 und Teil 2 an, somit bekommst Du ein umfangreiches Wissen, welches Dir auf jeden Fall mit Deinem Hund weiterhelfen wird.

 

Online Abendvortrag

Hund - Leine - Mensch, Teil 2
Was tun, damit mein Hund locker
an der Leine läuft?

Referentin: Inga Böhm-Reithmeier

Mittwoch der 17. Januar 2023 Beginn: 19:30 Uhr bis ca. 22:30 Uhr
Teilnahme: 45,- € (inkl. Aufzeichnung für 30 Tage)

Bitte beachten: Teil 2 die Fortsetzung von Teil 1 und baut
aufeinander auf.

derhundanderleine_v2.jpg
anotherxlife-puf9mUUURbs-unsplash.jpg
DSC00696 5.jpg

Gibt es eine Zauberformel für Leinenführigkeit?

Gibt es eine magische Trainingsmethode?

Gibt es eine schnelle Lösung, um jedem Hund das Ziehen an der Leine abzugewöhnen?

Die Zauberformel ist ganz klar: Konsequenz und innere Ausrichtung des Hundebesitzers und klar gewählte Umstände.

Die magische Trainingsmethode ist die, die sich der Ursache des Ziehens an der Leine annimmt und den Hund versteht - und eben nicht eine willkürlich x-beliebige Methoden am Hund ausprobiert, ohne die Ursache zu verstehen.

Eine schnelle Lösung? `Schnell´ ist natürlich reine Interpretationssache. Etwas Neues zu erlernen geht immer schneller, als etwas umzulernen. Eine von heut auf morgen Lösung wird es nie geben, da zu viele Faktoren den Erfolg, um locker an der Leine zu laufen, beeinflussen und mit einberechnet werden müssen.

Doch das Ziel, dass der eigene Hund in einem realistischen Zeitraum lernt, locker an der Leine zu laufen, ist auf jeden Fall möglich, wenn Du es denn wirklich willst;-)

Manchmal braucht der eigene Hund einfach nur ein bisschen Ruhe, ein bisschen mehr Vertrauen, neue Optionen und jemanden, der ihm ganz genau und konsequent erklärt, wie er sich an der Leine verhalten soll.

Es ist eine gemeinsame Reise, die jeder Hundeführer mit seinem Hund antreten darf. 

Meistens ist der Weg zum Ziel gar nicht so weit, wenn man eine genaue Weg-Beschreibung hat.

Genau das ist mein Ziel für Euch mit diesem Vortrag zum Thema Hund-Leine-Mensch.

 

Teil 1 ist, um herauszufinden, wo ihr mit eurem Hund seid, bezüglich der Leinenführigkeit.

Teil 2 zeigt euch die passenden Wege zu eurem Ziel.

Sei dabei, mach mit, und hilf dir und deinem Hund, Spaziergänge an der Leine wieder zu genießen.

Melde Dich gleich für Teil 1 und Teil 2 an, somit bekommst Du ein umfangreiches Wissen, welches Dir auf jeden Fall mit Deinem Hund weiterhelfen wird.

 

Anker 6
Anker 7
Anker 8
Anker 9
Anker 10
Anker 11
bottom of page