Kostenlose Videos mit hilfreichen Tipps
für diese besonderen Zeiten
 
Zusammen mit Katharina von der Leyen habe wir ein paar kostenlose Vidoes mit hilfreichen Erziehungs- und Trainings-Tipps für Sie und Ihre Hunde angefertigt. Es werden regelmäßig Videos hinzugefügt.
Bleiben Sie informiert und Besuchen Sie uns weiterhin.
Ich nehme auch gerne Themenvorschläge an.
Habt viel Spaß mit unseren Videos.
Bleiben Sie gesund, guten Mutes und genießen Sie die gemeinsame Zeit mit Ihrem Hund.
Lieben Gruß, Inga Böhm-Reithmeier

Tipp 1: In der Ruhe liegt die Kraft

Einerseits ist es sehr schöne, das wir nun auf Grund der Corona-Ausgangssperre vermehrt daheim bei unseren Hunden sind, andererseits bringt es auch viel Unruhe in die eigenen vier Wände.
Erfahren Sie wertvolle Tipps, um Krisen zu Hause zu vermeiden.

Tipp 2: Das An- und Ausziehen vom Brustgeschirr

Oft sind Hunde sehr aufgeregt, sobald sie für den gemeinsamen Spaziergang angezogen werden. Besonders ein Brustgeschirr anzulegen, kann dann sehr abenteuerlich werden. In diesem Video finden Sie einen entspannten Tipp, damit Sie Ihrem Hund antrainieren können, sich sein Geschirr in Zukunft von ganz alleine anziehen zu lassen.
Probieren Sie es aus.

Tipp 3: Wie man einem kleinen Hund respektvoll beibringen kann sich hochheben zu lassen Teil 1

Teil 1:
In diesem Video zeige ich Euch die ersten Schritte, wie man bei kleineren Hunden Vertrauen aufbauen kann, sich entspannt und freiwillig hochheben zu lassen.
Im Alltag ist es für unzählige kleine Hunde ein großer Stressfaktor, wenn ihre Menschen sie unangekündigt auf den Arm hochreißen. Das kann man ihnen mit ein wenig Training in kleinen Schritten gut beibringen.
Bei diesen zwei Hunden im Film, handelt es sich um Tiere, die sich noch sehr ungerne auf den Arm nehmen lassen.

Tipp 4: Tauschen mit Hunden

Hier erklärt Katharina von der Leyen, wie wichtig für sie und ihre Hunde das "Tauschen" ist.

“Tauschen” ist eine wert- und sinnvolle Übung. Wenn der Hund irgendetwas ins Maul genommen hat, was er nicht schlucken/fressen/haben sollte, wie Kinderspielzeug, vor drei Wochen verstorbene Mäuse, Müll oder einen fremden Ball, können wir ihm mit “tauschen!” das jeweilige Objekt ganz ruhig und ohne Streß oder Aufregung einfach wieder abnehmen. Wichtig ist dabei – wie bei allen Übungen -, dass man das Tauschen gutgelaunt, fröhlich und ganz in Ruhe trainiert.

Tipp 5: Wie man einem kleinen Hund respektvoll beibringen kann sich hochheben zu lassen Teil 2

Eine Woche später mit denselben beiden Hunden.

Sowohl bei Bartl als auch bei der Sheltiehündin Bounty, sind deutliche Fortschritte zu beobachten, aber wir sind längst noch nicht am Ziel. Dieses Video zeigt realistisch, dass gerade bei Situations-unsicheren-Hunden viele kleine Zwischenschritte notwendig sind, um das eigentliche Ziel zu erreichen.

Die Gefahr bei dem Training mit unsicheren Hunden ist, dass wir Menschen zu schnell zu ungeduldig werden und den Hund dann überfordern.

Bedenke: Hole den Hund immer da ab wo er gerade ist, und dann nehme ihn in seiner Geschwindigkeit im Training mit, um mit ihm gemeinsam das Ziel zu erreichen.

Tipp 6: Wie man aufbaut, dass der Hund trotz offener Haustür nicht einfach nach draußen läuft

Dass Hunde nicht einfach nach draussen rennen, sobald sich die Haustür öffnet, kann Leben retten – tatsächlich das unserer Hunde, oder auch unser eigenes, damit wir nicht vor Schreck sterben. Wenn Hunde gelernt haben, die Haustür als eine Art Grenze zu akzeptieren, führen sie sich auch nicht mehr so auf, wenn der Postbote oder Besuch kommen. Man kann die gezeigte Übung endlos erweitern, indem man – sobald die Übung ohne Ablenkung klappt – Freunde oder Verwandte bittet zu klingeln, und in der Tür stehen zu bleiben und zu plaudern. Wichtig ist, dass der oder die Hunde merken, dass die Haustür im geöffneten Zustand nicht “ACTION!” bedeutet, sondern eher unfassbare Langeweile.

Tipp 6: Wie man aufbaut, dass der Hund trotz offener Haustür nicht einfach nach draußen läuft

Dass Hunde nicht einfach nach draussen rennen, sobald sich die Haustür öffnet, kann Leben retten – tatsächlich das unserer Hunde, oder auch unser eigenes, damit wir nicht vor Schreck sterben. Wenn Hunde gelernt haben, die Haustür als eine Art Grenze zu akzeptieren, führen sie sich auch nicht mehr so auf, wenn der Postbote oder Besuch kommen. Man kann die gezeigte Übung endlos erweitern, indem man – sobald die Übung ohne Ablenkung klappt – Freunde oder Verwandte bittet zu klingeln, und in der Tür stehen zu bleiben und zu plaudern. Wichtig ist, dass der oder die Hunde merken, dass die Haustür im geöffneten Zustand nicht “ACTION!” bedeutet, sondern eher unfassbare Langeweile.

Kostenlose Videos mit hilfreichen Tipps
für diese besonderen Zeiten
 
Zusammen mit Katharina von der Leyen habe wir ein paar kostenlose Vidoes mit hilfreichen Erziehungs- und Trainings-Tipps für Sie und Ihre Hunde angefertigt. Es werden regelmäßig Videos hinzugefügt.
Bleiben Sie informiert und Besuchen Sie uns weiterhin.
Ich nehme auch gerne Themenvorschläge an.
Habt viel Spaß mit unseren Videos.
Bleiben Sie gesund, guten Mutes und genießen Sie die gemeinsame Zeit mit Ihrem Hund.
Lieben Gruß, Inga Böhm-Reithmeier

Tipp 1: In der Ruhe liegt die Kraft

Einerseits ist es sehr schöne, das wir nun auf Grund der Corona-Ausgangssperre vermehrt daheim bei unseren Hunden sind, andererseits bringt es auch viel Unruhe in die eigenen vier Wände.
Erfahren Sie wertvolle Tipps, um Krisen zu Hause zu vermeiden.

Tipp 2: Das An- und Ausziehen vom Brustgeschirr

Oft sind Hunde sehr aufgeregt, sobald sie für den gemeinsamen Spaziergang angezogen werden. Besonders ein Brustgeschirr anzulegen, kann dann sehr abenteuerlich werden. In diesem Video finden Sie einen entspannten Tipp, damit Sie Ihrem Hund antrainieren können, sich sein Geschirr in Zukunft von ganz alleine anziehen zu lassen.
Probieren Sie es aus.

Tipp 3: Wie man einem kleinen Hund respektvoll beibringen kann sich hochheben zu lassen Teil 1

Teil 1:
In diesem Video zeige ich Euch die ersten Schritte, wie man bei kleineren Hunden Vertrauen aufbauen kann, sich entspannt und freiwillig hochheben zu lassen.
Im Alltag ist es für unzählige kleine Hunde ein großer Stressfaktor, wenn ihre Menschen sie unangekündigt auf den Arm hochreißen. Das kann man ihnen mit ein wenig Training in kleinen Schritten gut beibringen.
Bei diesen zwei Hunden im Film, handelt es sich um Tiere, die sich noch sehr ungerne auf den Arm nehmen lassen.

Tipp 4: Tauschen mit Hunden

Hier erklärt Katharina von der Leyen, wie wichtig für sie und ihre Hunde das "Tauschen" ist.

“Tauschen” ist eine wert- und sinnvolle Übung. Wenn der Hund irgendetwas ins Maul genommen hat, was er nicht schlucken/fressen/haben sollte, wie Kinderspielzeug, vor drei Wochen verstorbene Mäuse, Müll oder einen fremden Ball, können wir ihm mit “tauschen!” das jeweilige Objekt ganz ruhig und ohne Streß oder Aufregung einfach wieder abnehmen. Wichtig ist dabei – wie bei allen Übungen -, dass man das Tauschen gutgelaunt, fröhlich und ganz in Ruhe trainiert.

Tipp 5: Wie man einem kleinen Hund respektvoll beibringen kann sich hochheben zu lassen Teil 2

Eine Woche später mit denselben beiden Hunden.

Sowohl bei Bartl als auch bei der Sheltiehündin Bounty, sind deutliche Fortschritte zu beobachten, aber wir sind längst noch nicht am Ziel. Dieses Video zeigt realistisch, dass gerade bei Situations-unsicheren-Hunden viele kleine Zwischenschritte notwendig sind, um das eigentliche Ziel zu erreichen.

Die Gefahr bei dem Training mit unsicheren Hunden ist, dass wir Menschen zu schnell zu ungeduldig werden und den Hund dann überfordern.

Bedenke: Hole den Hund immer da ab wo er gerade ist, und dann nehme ihn in seiner Geschwindigkeit im Training mit, um mit ihm gemeinsam das Ziel zu erreichen.

Tipp 6: Wie man aufbaut, dass der Hund trotz offener Haustür nicht einfach nach draußen läuft

Dass Hunde nicht einfach nach draussen rennen, sobald sich die Haustür öffnet, kann Leben retten – tatsächlich das unserer Hunde, oder auch unser eigenes, damit wir nicht vor Schreck sterben. Wenn Hunde gelernt haben, die Haustür als eine Art Grenze zu akzeptieren, führen sie sich auch nicht mehr so auf, wenn der Postbote oder Besuch kommen. Man kann die gezeigte Übung endlos erweitern, indem man – sobald die Übung ohne Ablenkung klappt – Freunde oder Verwandte bittet zu klingeln, und in der Tür stehen zu bleiben und zu plaudern. Wichtig ist, dass der oder die Hunde merken, dass die Haustür im geöffneten Zustand nicht “ACTION!” bedeutet, sondern eher unfassbare Langeweile.

Tipp 7: Wie man das ruhige Aussteigen aus dem Auto übt – trotz offener Klappe

Es ist häufig ein echter Akt, den eigenen Hund (und schon gar mehrere Hunde!) ruhig aus dem Auto zu lassen – dabei bestimmt schon der Anfang des Spaziergangs häufig die Laune, in der der Spaziergang fortgesetzt wird: In Ruhe, oder mit “Halali!”. Hier zeigen Katharina von der Leyen und ich, wie man Hunden beibringt, nicht nur in Ruhe auszusteigen, sondern ihnen beizubringen, das Auto überhaupt erst auf Aufforderung hin zu verlassen. – Das Ganze unter erschwerten Bedingungen, weil es so windig war, dass es teilweise klingt, als wären wir an der Nordsee, und mit einem ungeduldigen Junghund, der es total unlogisch fand, dass er bei offener Kofferraum-Klappe nicht im hohen Bogen das Auto verlassen durfte.

Tipp 8: Ruhig auf dem Tisch stehen bleiben und sich untersuchen lassen

Man könnte sich wundern, warum wir es für sinnvoll halten, Hunden eigens beizubringen, ruhig auf dem Tisch stehen zu bleiben. Natürlich nicht, damit sie weniger Geschirr kaputt machen, wenn sie den Geburtstagskuchen fressen, sondern, weil es tatsächlich Vorteile hat, wenn Hunde durch die ungewohnte Position beim Tierarzt oder beim Hundefriseur zusätzlich Stress haben, und weil es für einen selbst leichter ist, das Fell zu bürsten oder die Zähne zu putzen, wenn man dabei nicht gleichzeitig einen Hexenschuß riskiert

Tipp 9: kommt bald!

Bleibe auf dem Laufenden. Neue Termine für Bester Hund Kurse, Abendveranstaltungen, Webinare und Wochenendseminare.

©2018 by Inga Böhm-Reithmeier, www.besterhund.de

Inga Böhm-Reithmeier ist von der Stadt Rosenheim in Bayern lizensiert als Hundetrainerin nach §11 des Tierschutzgesetzes.

  • Facebook